24/03/2022 18:00Uhr

Kurator:innenführung Hamburger Bahnhof, 24.03.2022 – Besuch der Ausstellung “Church for Sale”

Liebe Kunstfreund:innen,

beim Hamburger Bahnhof scheint in den letzten Monaten viel in Bewegung geraten zu sein: Erst vor wenigen Wochen wurde die neue Leitung vorgestellt (Sam Bardaouil und Till Fellrath) und auch die Debatte um die Rieck-Hallen ist vielen von euch vlt noch im Hinterkopf. Umso spannender ist daher die aktuelle Ausstellung Church for Sale anlässlich des 25-jährigen Jubiläums des Hamburger Bahnhofs, die wir gemeinsam mit euch am kommenden Donnerstag, den 24. March um 17:45 Uhr besuchen wollen. Dr. Gabriele Knapstein, die Stellvertretende Direktorin des Hamburger Bahnhof, wird uns durch die Ausstellung führen. 

Church for Sale vereint bedeutende Werke aus der Sammlung der Nationalgalerie und aus der Sammlung Haubrok. Der Titel der Ausstellung ist einer Werkserie von Edgar Arceneaux aus dem Jahr 2013 entlehnt, die eine Reihe von Schildern zeigt, die für den Verkauf von Kirchenräumen werben. Die Anzeigetafeln, fand Arceneaux in Detroit, einer der vielen “Rust-Belt-Cities”, die durch die Abwanderung der Autoindustrie in den Süden vor in wirtschaftlichen Ruin stürzten. 

Edgar Arceneaux, Church for Sale, 2013, Aquarell auf Papier, 28 x 35,6 cm. Sammlung Haubrok © Edgar Arceneaux.

Die in der Ausstellung vertretenen Künstler:innen sehen ihre Kunst als politische Tätigkeit, die sich gegen omnipräsente Gewalt und Aggression, gegen Ausgrenzung und mangelnden Schutz von lebensrelevanten Gemeingütern richtet. In ihren Arbeiten thematisieren sie die Verletzlichkeit der menschlichen Existenz in ihrer sozialen und kulturellen Umgebung und untersuchen Machtstrukturen im privaten und öffentlichen Raum.

Church for Sale zeigt Skulpturen, Fotografien, Grafiken, Wand- und Videoarbeiten von Edgar Arceneaux, Siah Armajani, Christoph Büchel, Tom Burr, Claire Fontaine, Jenny Holzer, Alfredo Jaar, Emily Jacir, Carolyn Lazard, Park McArthur, Rodney McMillian, Bruce Nauman, Cady Noland, Ruben Ochoa, Santiago Sierra und Kara Walker. Die versammelten Kunstwerke offenbaren das Spannungsfeld zwischen Härte und Verletzlichkeit in unterschiedlichen gesellschaftlichen Kontexten.

Was: Besichtigung der Ausstellung Church for Sale im Hamburger Bahnhof mit Dr. Gabriele Knapstein, der Stellvertretenden Direktorin des Hamburger Bahnhofs

Wann: Montag, den 24. März 2022, Treffpunkt 17:45, Beginn 18:00 Uhr

Treffpunkt: wird bei Anmeldung bekannt gegeben

Wieviel: 0 Euro für Mitglieder, 3 Euro für Nicht-Mitglieder

Ansprechpartnerin vor Ort: Olympia

Maximale Teilnehmer:innenanzahl: 10

Anmeldungen bitte wie immer an: anmeldung@jungemeister.net

Bitte beachten: Die Veranstaltung findet unter 2G+ Bedingungen statt. Denkt bitte daran, euren Impfnachweis und einen tagesaktuellen Negativtest sowie eine FFP2 Maske mitzubringen.