30/10/2010 13:30Uhr

Eigen Art | Kuratorinnenführung

Am 30.10.2010 um 13.20 Uhr gehen wir gemeinsam in eine der bekanntesten Galerien Berlins. Die Ursprünge der Galerie Eigen+Art liegen in Leipzig. Dort etablierte Gerd Harry Lybke 1983 die Galerie Eigen+Art als “underground” Projekt in der eigenen Dachgeschosswohnung. Neben Leipzig ist die Galerie Eigen+Art auch in Berlin vertreten, zeigt in der Auguststraße Positionen zu Medien Film/Video, Fotografie, Installation, Malerei und Skulptur sowie konzeptueller Kunst und Performance.

Wir werden in der Galerie Eigen+Art “message to home” von Tim Eitel anschauen. Der 1971 in Leonberg bei Stuttgart geborene Tim Eitel zählt auch international zu den profiliertesten deutschen Malern seiner Generation. Bekannt wurde er durch farbig-helle Gemälde von Landschaften und Museumsräumen, bestückt mit Menschen, die meist ganz auf sich selbst konzentriert sind. Aktuelle Szenarien von der Beziehungslosigkeit zwischenmenschlicher Verhältnisse. Bereits in dieser hellen Periode steht Tim Eitel in der Tradition einer Moderne, deren Thema der vereinsamte, desorientierte Mensch ist.

Neben Tim Eitel vertritt die Galerie Eigen+Art: Akos Birkas, Birgit Brenner, Martin Eder, Nina Fischer/Maroan el Sani, Stella Hamberg, Christine Hill, Jörg Herold, Uwe Kowski, Rémy Markowitsch, Maix Mayer, Carsten Nicolai, Olaf Nicolai, Neo Rauch, Ricarda Roggan, Yehudit Sasportas, David Schnell, Annelies Strba, Matthias Weischer.

Für die Führung durch die Galerie wird uns Johanna Neuschäffer zur Verfügung stehen und vielleicht werden wir die Möglichkeit bekommen Gerd Harry Lybke noch einige Fragen stellen zu können.