08/07/2016 12:00Uhr

Kleine Humboldt Galerie | Führung

Am Samstag, den 8. Juli 2017, luden wir euch zu einem KuratorInnen- und KünstlerInnengespräch der Ausstellung HECKE ein, die als Kooperation zwischen Studierenden der Kunsthochschule Weissensee und Kuratorinnen der Kleinen Humboldt Galerie entstand.

“Angehende Kunsthistoriker*innen leben sich an der Universität wissenschaftlich aus, während an der Kunsthochschule die Diskussionsgegenstände der nahen Zukunft entstehen. Obgleich sich in Berlin beide Institutionen in unmittelbarer Nachbarschaft befinden, kommt es selten zu gemeinsamen Projekten. Wo bleibt im Kunstbiotop Berlin eigentlich der Austausch zwischen Kunstwissenschaftler*innen und Kunstschaffenden?

HECKE schließt diese Lücke, denn das Ausstellungsprojekt ist in gleichberechtigter Zusammenarbeit zwischen Studierenden der Weißensee-Kunsthochschule Berlin und Studentinnen der Humboldt-Universität entstanden. Als Ausgangspunkt wurde jeder Künstlerin und jedem Künstler eine vier Quadratmeter große Parzelle im Ausstellungsraum zugelost, die sie bzw. er in Absprache mit der Umgebung gestalten kann. Die HECKE steht dabei sinnbildlich für eine Zone des lebendigen Austauschs, die sich von eindeutigen Trennlinien zwischen Selbst und Außen klar unterscheidet. Herausgekommen sind ganz unterschiedliche Lösungen, vom Erdhügel bis zum künstlerischen Tennisspiel. Für die Jungen Meister führten eine Künstlerin und eine Kuratorin gemeinsam durch die Ausstellung.”

Foto: © Kleine Humboldt Galerie