05/12/2015 12:00Uhr

Timo Nasseri | Studio Visit

Am 5. Dezember 2015 öffnete uns der Künstler Timo Nasseri die Türen seines Ateliers in Berlin-Schöneweide und zeigte uns seine aktuellen Arbeiten.

Der Berliner Künstler begann seine Karriere im Bereich der Fotografie und schloss im Jahr 1997 seine Ausbildung als Fotograf am Berliner Lette-Verein ab. Später arbeitete er als Assistent bei renommierten Fotografen und entdeckte schon bald sein Interesse für andere Genres der Kunst wie Skulptur, Installation, Malerei und Zeichnung.

Inspiriert von der Kaligraphie sowie von mathematischen und astronomischen Systemen schafft Timo Nasseri eine ästhetisch-geometrische Kunst, die sich mit religiösen, gesellschaftlichen und politischen Themen auseinandersetzt. Den Zugang zu solchen Themen hat der Künstler nicht zuletzt durch seine deutsch-iranische Abstammung erhalten. Durch die Vereinigung zweier Kulturen vermittelt der Künstler eine neue Perspektive auf die islamische Kultur und deren Bedeutung in der modernen Gesellschaft, die die Zuschauer durch ihre Ästhetik und Symmetrie bewegt. Durch die mathematischen Systeme, die sich in allen seinen Werken nachverfolgen lassen verbindet der Künstler westliche und orientalische Kunst und Geschichte in einem gemeinsamen Konstrukt, wodurch er das Erbe beider Kulturen gegenüberstellt. Geometrie, Ornamentalik und Rhythmik sind Begriffe, die sich kaum aus dem Kontext dieser Kunst rausnehmen lassen.

Die Werke des Künstlers waren sowohl in Solo-, als auch in Gruppen-Ausstellungen in Städten, wie Hamburg, Paris, London und Brisbane zu sehen. Im Jahr 2003 erhielt Timo Nasseri den Aenne Biermann Preis und im Jahr 2011 den Abraaj Capital Art Prize. Vertreten wird der Künstler durch die Galerien Schleicher + Lange in Paris und Sfeir-Semler in Hamburg, die ihn auch auf der Art Basel 2015 vertreten hat.

Foto: © Timo Nasseri.